Galerie 166 – Ragwurz & Co

steinbockbanner_seitenkopf_hell

Orchideen sind echte Spezialisten. Jede Art hat ihre spezifischen Besonderheiten. Die Ragwurz z.B. baut bei ihrer Befruchtung auf die Lockwirkung ihrer Blüten.

Diese sind äußerlich bestimmten Insekten nachempfunden. Sie entfalten so auf größere Distanz eine optische Lockwirkung. Auf kürzere Distanz kommt dann zusätzlich die Lockwirkung des produzierten Sexualhormons der bestäubenden Insekten hinzu. Im Fall der Fliegenragwurz werden so Grabwespen zur Kopulation mit der Blüte animiert. Dabei kommt es zur Übergabe der Pollen auf die Insekten. Diese bestäuben auf diese Weise andere Pflanzen, wodurch die Fortpflanzung gesichert wird.
Die Blüte der Bienen-Ragwurz ist noch auffälliger. Allerdings kommt es bei dieser Art nur sehr selten zur Insektenbestäubung. Dagegen erfolgt meist eine Selbstbestäubung durch Krümmung der Pollenstiele auf die darunter liegende Narbe. Auf diese Weise werden die Pollen übergeben.
Die zahlreichen Einzelblüten der Bocks-Riemenzunge schließlich, verströmen einen nach Ziegenbock riechenden Duft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.