Galerie 215 – Unterwegs im „Blauen Land“

10.09.2020

Eigentlich war der Sonnentau im Murnauer Moos mein fotografisches Ziel. Da dessen Bestand aber aufgrund der derzeit hohen Besucherfrequenz (Corona-Pandemie) beeinträchtigt war, habe ich mich stattdessen mit der wunderschönen Alpenlandschaft und deren Naturdetails befasst …

Weiterlesen

Galerie 213 – Am Ufer des Postweihers

15.06.20

Die Westerwälder Seen sind sieben Stauseen auf der Westerwälder Seenplatte im Westerwald (Rheinland-Pfalz), die wegen ihrer geringen Tiefe auch als Weiher oder Teich bezeichnet werden. Sie liegen innerhalb des Städtevierecks Hachenburg, Westerburg, Montabaur und Dierdorf und dienen in erster Linie der Fischzucht …

Galerie 213 – Am Ufer des Postweihers weiterlesen

Galerie 212 – Das Feuchtgebiet Haff Réimech in Luxemburg

16.06.2020

Anfang Juni traf sich die Regionalgruppe VI der GDT (Gesellschaft für Naturfotografie) im Naturschutzgebiet Haff Réimech. Das Feuchtgebiet mit internationaler Bedeutung, am Fuß der Weinberge zwischen Schengen und Remich gelegen, wird für seine große Vielfalt an Vogelarten und seine reiche Flora und Fauna geschätzt …

Galerie 212 – Das Feuchtgebiet Haff Réimech in Luxemburg weiterlesen

Galerie 211 – Stimmgewaltiger Schreihals

03.06.2020

Der Frühling ist herrlich. Überall regt sich etwas. Bei den Buntspechten ist derzeit Stress angesagt. Die Jungen in den Baumhöhlen zetern nach Futter, was das Zeug hält …

Galerie 211 – Stimmgewaltiger Schreihals weiterlesen

Galerie 210 – Zarte Schönheiten

Die Blüten der Akelei sind überwiegend blau gefärbt; gelegentlich treten jedoch auch bei der Wildform weiße, rotviolette oder blaue Blüten mit weißem Rand auf. Die Bezeichnung „Akelei“ wird allgmein auf das lateinische Wort „aquila“ = Adler zurück geführt, da der Sporn der Blüten ähnlich gekrümmt ist, wie der Schnabel und die Krallen eines Adlers.

Galerie 210 – Zarte Schönheiten weiterlesen

Galerie 209 – Aprilwetter

Der Frühling war bisher eigentlich ein Sommer. Dennoch hat sich das Wetter doch noch mal erbarmt und ein paar Regentropfen beschert. Ende April, Anfang Mai steht das kleine Knabenkraut im Dill-Bergland auf dem Fotografenkalender. Am Rand eines Naturschutzgebietes konnte ich bei herrlichen Licht- und Wetterbedingungen fotografieren.


Darf´s ein bisschen mehr sein?

Wenn Ihnen meine aktuellen Motive gefallen haben, dann schauen Sie sich doch gleich mal die komplette Motivpalette der letzten Jahrgänge an. Es lohnt sich!

Galerie 204 – Winterimpressionen

Leider lässt sich der Winter auch in diesem Jahr wieder bitten. Bislang gab es in Westerwald und Taunus leider kaum winterlche Temperaturen. Dennoch hier ein paar Eindrücke. Vielleicht geht da in diesem Jahr ja noch was … 😉


Darf´s ein bisschen mehr sein?

Wenn Ihnen meine aktuellen Motive gefallen haben, dann schauen Sie sich doch gleich mal die komplette Motivpalette der letzten Jahrgänge an. Es lohnt sich!

Galerie 203 – Viel Lärm um ein bisschen Sex

Jægersborg Dyrehave (zu Deutsch – Jægersborg Hirschpark) ist ein Park im Norden von Kopenhagen und seit Juli 2015 ein Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Parforce-Jagdlandschaft Nordseeland.

Galerie 203 – Viel Lärm um ein bisschen Sex weiterlesen

Galerie 195 – Frühling im Westerwald

Dieses Frühjahr scheint gute Wuchsbedingungen für Blütenpflanzen zu bieten. Feuchtigkeit und ausreichend Wärme lassen die Pflanzenteppiche üppig erblühen. Das Waldveilchen und der Blaustern sind neben der Waldprimel die ersten Frühblüher, die den Westerwald aufhübschen. Nachfolgend die ersten Impressionen.

Galerie 191 – Das „Letzte“

Mieses Wetter, wenig Motive, also auf, in den Wildpark! Meist findet sich dort das ein oder andere Motiv. Das wars dann auch für 2018. Mal sehen, was das nächste Jahr, fotografisch gesehen, bereit hält …

Happy new year 🙂

Galerie 183 – Eau rouge

steinbockbanner_seitenkopf_hell

Ein Geheimtipp ist sie nicht mehr, die „Hoegne“. Der malerische Bachlauf liegt unweit des westlichen Randes des „Parc naturel Hautes Fagnes“, dem belgischen Teil des Hohen Venns, in den Ardennen. Galerie 183 – Eau rouge weiterlesen

Galerie 182 – Kernbeißer, Eichhörnchen & Co

Winterfütterung ist eigentlich der falsche Begriff. Frühlingsfütterung wäre richtiger. Außerdem drängt sich die Frage auf: Warum sollte man im Frühling Vögel füttern? Der Grund sind die wunderschönen Kernbeißer! Galerie 182 – Kernbeißer, Eichhörnchen & Co weiterlesen

Galerie 181 – Variationen einer Schachbrettblume

Manchmal braucht es nicht viel, um ein paar schöne Motive zu erschaffen. In diesem Fall ist es nur eine einzige Pflanze. Galerie 181 – Variationen einer Schachbrettblume weiterlesen

Morgensstimmungen über den Höhen der Rhön

Eigentlich wollte ich am Karfreitag die ersten Küchenschellen in der Rhön fotografieren. Bei uns zu Hause im Lahntal war der Frühling schon in vollem Gange. Morgensstimmungen über den Höhen der Rhön weiterlesen

Galerie 180 – Lärchensporn und wildes Wasser

Die Lärchenspornblüte war in diesem Frühjahr grandios. Das sonst schon sehr liebliche Holzbachtal im Westerwald zeigte sich in diesem Jahr von seiner schönsten Seite. Galerie 180 – Lärchensporn und wildes Wasser weiterlesen

Galerie 179 – Lichtsaum im Gefieder 2

In der Galerie 176 hatte ich mich mit dem Lichtsaum im Gefieder bei Kleinvögeln beschäftigt. Damals hatte ich die Vögel schräg von hinten mit zwei Systemblitzen ausgeleuchtet. Galerie 179 – Lichtsaum im Gefieder 2 weiterlesen

Galerie 178 – Sternenfotografie über dem Lahntal

steinbockbanner_seitenkopf_hell

Schaurig schön. So kann man die Szenerie bei nächtlichen Fotoeinsätzen unter dem Sternenzelt beschreiben. Nach gründlicher Vorbereitung der notwendigen Ausrüstungsgegenstände beginnt mein Fotoeinsatz meist etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang am Motiv. Galerie 178 – Sternenfotografie über dem Lahntal weiterlesen

Kalender „Natur 2018“ ist erschienen

steinbockbanner_seitenkopf_hell

Nicht ohne Stolz präsentiere ich heute meinen mittlerweile vierten eigenständigen Kalender. Nachdem meine Natur-Kalenderprojekte 2015 – 2017 erfolgreich waren, hatte ich in diesem Jahr wiederum die Gelegenheit ein komplettes Kalendarium mit meinen Bildern gestalten zu können. Kalender „Natur 2018“ ist erschienen weiterlesen

Galerie 168 – Die Schlingnatter

Zur Abwechslung gibt es in diesem Blogbeitrag mal keine Pflänzchen. Stattdessen ist die wunderschöne Schlingnatter (Coronella austriaca) mein Thema.
Galerie 168 – Die Schlingnatter weiterlesen

Galerie 159 – Frostiger Westerwald

steinbockbanner_seitenkopf_hell

Solch einen schönen Winter hatten wir im Westerwald schon lange nicht mehr. Frost und Schnee, soweit das Auge reicht. Dennoch gestaltete sich die Fotografie der schönen Pracht nicht ganz einfach.

Galerie 159 – Frostiger Westerwald weiterlesen

Kalender „Natur 2017“ jetzt beim Naturverlag erhältlich

steinbockbanner_seitenkopf_hell

Nicht ohne Stolz präsentiere ich heute meinen mittlerweile dritten eigenständigen Kalender. Nachdem meine letzten Projekte „Natur 2015“  und „Natur 2016“ erfolgreich waren, hatte ich in diesem Jahr wiederum die Gelegenheit ein komplettes Kalendarium mit meinen Bildern gestalten zu können. Kalender „Natur 2017“ jetzt beim Naturverlag erhältlich weiterlesen

Der Große Sand

steinbockbanner_seitenkopf_hell

Die neuesten Motive der Galerien 146 und 147 sind nun online. Während der Sommerferien ist leider nicht viel passiert. Dennoch war ich nicht untätig und habe an weiteren Motiven gearbeitet. Während die Galerie 146 zum größten Teil Ansichten verschiedener Bäume und Waldbestände zeigt, sind die Hauptdarsteller der Galerie 147 kleine zarte Geschöpfe. Der Silbergrüne Bläuling war hier mein Motiv. Also, schauen Sie doch einfach mal über die oben stehenden Links in die beiden Galerie herein. Es lohnt sich, wie ich finde.

Der Große Sand
 am letzten Samstag war ich im Naturschutzgebiet „Mainzer Sand“ unterwegs. Ich war kurz vor 4:00 Uhr morgens aufgebrochen, um rechtzeitig zum Monduntergang um 5:00 Uhr vor Ort zu sein. Ich hatte die Hoffnung, dass der Vollmond vielleicht vor der Silhouette einer urig gewachsenen Kiefer untergehen würde. Leider hat das Wetter mir einen Strich durch die Vollmond-Rechnung gemacht. Statt des erhofften wolkenlosen Himmels waren anfangs nur Quellwolken am westlichen Horizont zu sehen. Vom Vollmond also keine Spur. Dennoch sollte der Fototag gelingen. Im Vorfeld der Exkursion holte ich mir ein paar letzte Ratschläge über die besten Standorte für die im NSG häufig vorkommenden Bläulinge bei meinem Fotofreund Sebastian Vogel ein. Der kennt den Sand schon aus zahlreichen Ausflügen und war somit der ichtige Ansprechpartner.
Seine wunderschönen Aufnahmen der Bläulinge und anderer zarter Geschöpfe können Sie auf seiner Webseite
www.vogel-naturfoto.de bestaunen. Der Große Sand weiterlesen